Innogy: Vorstand und Aufsichtsrat „schweigen“ zum Übernahmeangebot

In der „gemeinsamen begründeten Erklärung“ zum Übernameangebot der eon verzichten Vorstand und Aufsichtsrat darauf, eine Empfehlung abzugeben. Begründung: eon und RWE seien zu viele Informationen schuldig geblieben, so dass man das Angebot nicht bewerten könne.
Bemerkenswert: in „persönlichen Erklärungen“ teile drei Innogy-Vorstände – die auch Aktionäre des Unternehmens sind – dann aber mit, das Übernahmeangebot persönlich nicht annehmen zu wollen.

Lesen Sie den ganzen Artikel unter: >> manager-magazin.de

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge

MACIE EU Taxonomie Report 2023

Das Marburg Centre for Institutional Economics (MACIE) hat kürzlich einen Report zum Stand der Umsetzung der EU-Taxonomie in den EURO STOXX 50 Firmen veröffentlicht. Die

Das Fachmagazin „Der Aufsichtsrat“ ist im Rahmen der Recherche-Datenbank Owlit für alle FEA Mitglieder kostenlos online zugänglich!

Neue Vorteile für FEA-Mitglieder im Einzelnen: