„Ladenschluss“ bei chinesische Shopping-Tour

Die Bundesregierung hat aktuell gleich zwei Akquisitionsvorhaben chinesischer Unternehmen in Deutschland untersagt: den Erwerb einer Minderheitsbeteiligung am Strom-Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz GmbH und die Übernahme des Spezialmaschinenbauers Leifeld Metal Spinning GmbH.

Auszüge aus der breiten Berichterstattung finden sich in den Links – insbesondere der Kommentar von Prof. Seibt, Freshfields, ordnet die Vorgänge umfassend systematisch ein.

Darüber hinaus: die beiden Fälle sind Musterbeispiele, wie staatliche Interventionen Preise verzerren und Risiken erhöhen. Einerseits: Die zum Kauf angewiesene Staatsbank KfW dürfte auf einen hohen – in Anbetracht nur eines einzigen Bieters – mutmaßlich zu hohen Preis eingestiegen sein und dem „wirtschaftlichen Verkäufer“ (ein australischer Infrastrukturfonds) einen lukrativen und zugleich eleganten Exit ermöglicht haben. Andererseits: Leifeld strebt nun notgedrungen einen Börsengang an – zumindest fraglich ist, ob ein hochspezialisierter und mit 40 Mio. Umsatz doch eher überschaubarer Mittelständler so eine gleich attraktive Bewertung wie beim Verkauf an einen Strategen erzielen kann.

Lesen Sie den ganzen Artikel unter:
www.manager-magazin.de
www.manager-magazin.de
www.zeit.de

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge

MACIE EU Taxonomie Report 2023

Das Marburg Centre for Institutional Economics (MACIE) hat kürzlich einen Report zum Stand der Umsetzung der EU-Taxonomie in den EURO STOXX 50 Firmen veröffentlicht. Die

Das Fachmagazin „Der Aufsichtsrat“ ist im Rahmen der Recherche-Datenbank Owlit für alle FEA Mitglieder kostenlos online zugänglich!

Neue Vorteile für FEA-Mitglieder im Einzelnen: