Regierungskommission Corporate Governance Kodex: System der Selbstverpflichtung hat sich bewährt

Bremen, 13. Juni 2013. Die Financial Experts Association, der erste Berufsverband für Aufsichtsräte in Deutschland, hält Forderungen, die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex abzuschaffen, für ein falsches Signal. Die Arbeit der Kommission sowie der Deutsche Corporate Governance Kodex haben in Deutschland erheblich zu einer professionelleren Unternehmensführung und -überwachung beigetragen.

FEA begrüßt Vorschläge zu unternehmensspezifischen Vergütungsobergrenzen
Durch das System der Selbstverpflichtung und der von Unternehmen zu veröffentlichenden Entsprechenserklärung, in der Abweichungen vom Kodex begründet werden müssen, ist ein hohes Maß an Transparenz entstanden: Unternehmen sollten in begründeten Fällen eine stärkere Abweichungskultur entwickeln, um Besonderheiten des Unternehmens – etwa die Größe des Aufsichtsrats – zu berücksichtigen. Die Regierungskommission hat bereits in der Vergangenheit bewiesen, dass ihre selbstverpflichtenden Vorgaben eine unnötige gesetzliche Überregulierung verhindern können. So begrüßt FEA etwa die aktuelle Empfehlung der Kodexkommission, unternehmensspezifische Vergütungsobergrenzen für den Vorstand festzulegen sowie das Vergütungssystem und die Vergütungsentwicklung für die Aktionäre transparenter zu machen. Folgen die Unternehmen der Empfehlung, ist eine gesetzliche Regulierung überflüssig. Die Arbeit der Regierungskommission sollte daher fortgesetzt werden, um auf aktuelle Entwicklungen mit einer Präzisierung oder Empfehlung punktuell reagieren zu können.

DIN und FEA entwickeln Praxisleitfaden für die Aufsichtsratsarbeit
Um den Unternehmen über den Corporate Governance Kodex hinaus einen Praxisleitfaden für vorbildliche Überwachungsprozesse in Aufsichtsräten anbieten zu können, hat FEA gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Normung e.V. (DIN) ein Projekt initiiert. Durch den Praxisleitfaden sollen Gremienmitglieder Hilfestellung erhalten, um rechtliche Anforderungen und die Prinzipien der guten Unternehmensführung einhalten zu können. FEA plant, die Ergebnisse noch in diesem Jahr zu veröffentlichen.

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge

MACIE EU Taxonomie Report 2023

Das Marburg Centre for Institutional Economics (MACIE) hat kürzlich einen Report zum Stand der Umsetzung der EU-Taxonomie in den EURO STOXX 50 Firmen veröffentlicht. Die

Das Fachmagazin „Der Aufsichtsrat“ ist im Rahmen der Recherche-Datenbank Owlit für alle FEA Mitglieder kostenlos online zugänglich!

Neue Vorteile für FEA-Mitglieder im Einzelnen: